Was ist zu tun in einem Notfall?

In aller erster Linie gilt es immer, die Ruhe zu bewahren!

Rufen sie dann ihren Homöopathen an und schildern sie ihm die aktuelle Situation.
Halten sie ihre homöopathische Notfallapotheke für die notwendige Mittelabgabe bereit.
In lebensbedrohlichen Situationen begeben sie sich unverzüglich in das Spital!

Fieber

Fieber ist begleitend eine Heilreaktion und keine Krankheit!
Fieber sollte nicht mit fiebersenkenden Medikamenten und Zäpfchen behandelt werden.
Achten sie auf viel Flüssigkeitzufuhr und halten oder verordnen sie Bettruhe!

Ziehen sie dem Patienten Essigsocken an oder legen sie wohltuhende Wadenwickel auf. (nicht bei kalten Füßen) 
Wiederholen sie diese wohltuhenden Essig-Socken/Waden-Wickel, wenn diese warm geworden sind.

Lindenblüten- oder Holundertee wirken schweisstreibend und somit fiebersenkend!

Halsschmerzen/Husten

Mit Salzwasser mehrmals täglich gurgeln. (1TL Salz auf 1/2Ltr. lauwarmes Wasser)
Je nach Bedürfnis kalte oder warme Quarkwickel auflegen.
Eine halbe Zwiebel aushölen und mit Honig füllen, das Ganze ziehen lassen und den Saft löffelweise einnehmen.
Eher trockener Husten: Bienenwachsplatten (in der Drogerie erhältlich) über heissem Wasserdampf erhitzen bis er weich ist und fein riecht.
Diese Bienenwachsplatten in Gaze einwickeln und auf den Brustkorb legen, sich dabei gut und warm zudecken und Ruhe halten!
Eher feuchter Husten: Heissen Kartoffelwickel auf Brustkorb auflegen, auch hier gut zugedeckt in Ruhe liegen bleiben.

Hustensaft:
250gr. Zwiebeln schälen und achteln und 125 gr. Kandiszucker in Pfanne geben, mit Wasser bedecken und 2Std. köcheln lassen. Anschliessend die Zwieblen herausnehmen. 10Trpf. reines Anisöl dazugeben und gut umrühren.
Hustensirup in eine lichtgeschütze (braune) Flasche abfüllen und kühl lagern!

Keuchhusten:
Sorgen sie für viel frische und kühle Luft für ihr Kind, bleiben sie ruhig und besonnen!
Nehmen sie 120gr. feingeschnittene Karotten mit 10gr. Datteln und kochen sie das Ganze in 3 Tassen Wasser auf, einkochen auf ca. 1 Tasse.
2-3x tägl. 1 Esslöffel einnehmen. 

Pseudokrupp:
Dazu gehören geräuschvolles einatmen und ein bellender, trockener Husten.
Wirken sie beruhigend auf das Kind ein, z. B. lesen sie ihm etwas vor: Je ruhiger das Kind ist, desto tiefer und langsamer atmet es und die Enge wird besser ertragen!
Wasserdampf im Badezimmer mit offenem Fenster, denn kalter Dampf wirkt oft besser; oder ein Kaltluftverdampfer.
Orangenblütentee trinken lassen, ist entspannend und beruhigend!

Cave: Hohes Fieber, klossige Stimme, Schluckstörungen, Speichelfluss und nicht abliegen wollen. Kehlkopfdeckelentzündung!

Heiserkeit

Getrocknete Feigen in feine Streifen schneiden und in feinem Olivenöl leicht andünsten, die Streifen genüßlich im Mund zergehen lassen.

Ohrenschmerzen

Eine kleine Knoblauchzehe schälen, halbieren, leicht zerdrücken und vorsichtig in den schmerzenden Gehörgang schieben.
Ein paar Tropfen warmes Johanisöl/Olivenöl/Zitronensaft in den betroffenen Gehörgang träufeln, eine mit etwas Öl beträuffelte Watte nachschieben.


Cave: Diese Anwendung nur machen, wenn sie sicher sind, dass das Trommelfell heil ist!


Eventuell einen Zwiebelwickel auf das äussere Ohr auflegen.
Nur wenn die Nase sehr trocken ist, warme Kochsalzlösung einträufeln laßen, auch hier 1TL Salz auf 1/2Ltr. Wasser.

Stirn- und Kieferhöhlenentzündung

Warme Leinsamenwickel auflegen, auf Stirn, Nasenwurzel und Wangen.
Quarkwickel, wenn Kälte bessert.
Rotlichtlampe.

Nasenbluten

Nase fest zusammen drücken, etwas Kaltes auf den Nacken und auf die Nase auflegen!
Tipp: Binden sie auf der Seite des Nasenblutens einen Faden, auf Höhe des Nagelansatzes um den Kleinfinger, der Faden soll straff sein aber nicht abschnüren; nach einigen Minuten wieder entfernen.

Bauchschmerzen

Einen warmen oder heissen Meersalzwickel oder eine heisse Bettflasche auf den Bauch auflegen, sich mit einer Decke zudecken.
Warmer Heublumensack auf den Bauch auflegen, eventuell mit Decke warm zudecken. 

Erbrechen und Durchfall

Erbrechen:
1/3 Kamillentee, 1/3 Salzwasser (Salzwasser wie oben zubereiten), 1/3 Orangensaft, kalt trinken in kleinen Schlückchen.
1/3 Coca Cola, 1/3 Schwarztee, 1/3 stilles Wasser,  mit sehr wenig Salz in kleinen Schlucken trinken. (Cola gibt Zucker=Energie und das Salz bindet das Wasser im Körper)
Warme Bouillon mit wenig Zucker in kleinen Schlucken trinken.

Cave: Die Gefahr der Austrocknung (Exsikkose) besteht hier für Säugline und Kleinkinder!
Symptome der Austrocknung: weisse, kalte Hände; tierfe Atmung; stehende Hautfalten; trockene (rissige) Lippen; eingefallene Fontanellen!

Durchfall: 
Diät:
Rohe, geriebene Äpfel ohne Zusatz: gekochte Rüebli in Form von Suppe; Fencheltee mit Traubenzucker oder Hoig gesüsst; fettfreie Bouillon.
Tage später: gesalzene Schleimsuppe, Vollreisschleimsuppe, Trockenreis, Brottrunk (In der Drogerie erhältlich)

Blasenentzündung

1 EL Vollgerste in 2Ltr. Wasser für 90Min. köcheln lassen, mit Honig versüßen und das schluckweise trinken.
Warmer Heublumenbeutel auf den Bauch legen, eventuell auch mit Decke warm zudecken.

Bindehautentzündung/gerötete Augen

Bei Babys mit Muttermilch vorsichtig die Augen mehrmals am Tag auswaschen.
Augen mit Schwarztee mehrmals am Tag auswaschen. 2 Beutel mit heissem Wasser übergiessen und über Nacht ziehen lassen.
Diese Beutel kann man auf beide Augen 10-15Min. auflegen (ev. wiederholen) und in Ruhe liegen bleiben.
Omida Eupfrasia Augentropfen (Monodosen), mehrmals am Tag in die betroffenen Augen träuffeln oder aber auch NaCl (physiologische Kochsalzlösung) auch in Monodosen benutzen.

Quetschungen, Zerrungen, Prellungen

Hochlagern der verletzten Extremität um Bluterguss zu mildern.
Kühlen der verletzten Stelle mit Eisbeutel für 3Min., dann pausieren für 2Min. um dann wieder für 3Min. zu kühlen.
Machen sie weiter im Wechsel bis zu Besserung. Achten sie darauf dass es keine Unterkühlung gibt!
Quark- und Heilerdewickel später applizieren.
Eventuell elastischen Druckverband anlegen.

Wunden

Schürfungen:
Gründliche Reinigung der Wunde von Schmutz und Fremdmaterial mit Calendula Tinktur (Ringelblume) 1:4 verdünnt.
Mit 3%igem Wasserstoffsuperoxid spülen, desinfiziert, brennt nicht!
Nicht zwingend einen Wundschnellverband oder Pflaster anbringen bei kleineren Schürwunden.

Blutende Schnittwunden und Stichwunden:
Gründliche Reinigung der Wunde von Schmutz und Fremdmaterial!
Bei Wunden die nicht bluten, bringen sie diese zu bluten! Ansonsten Wunde kurz bluten lassen.
Bei starken Blutungen legen sie einen Druckverband an.
Glatte Schnittränder heilen gut zusammen; Steri-Strip.
Tiefe Schnitt- und Stichwunden, aber auch grosse Platzwunden, lassen sie am besten vom Arzt oder im Spital behandeln!

Insektenstiche

Sofort Stachel entfernen! Ev. Giftabsaugpumpe für Allergiker.
Stichstelle mit Olivenöl oder Zwiebeln betupfen; mit Spitz- oder Breitwegerich einreiben.
Salz- oder Zuckerbrei auf die Stichstelle bringen; zieht das Gift heraus.
Kalte Wickel, Alkohol- oder Heilerde Wickel auflegen.

Verbrennungen

 

Brustentzündung

Kind häufiger anlegen, sogenannte "Football-Position", Kindsbeine gegen die Achsel der Mutter plazieren.
Brustwarzen mit kaltem Wasser reinigen, nach dem stillen mit etwas Zitronenwasser abtupfen.
Genügend trinken - Brusttee, Ringelblumentee.
Quark-, Lehm- oder Essigwickel applizieren. Warme Kompressen mit Malventee oder Ringelblumentinktur, 1 TL auf 1 Tasse.
Vor dem stillen etwas Warmes, nach dem stillen etwas Kaltes auflegen.
Bei Brustwarzenentzündung legen sie bitte feuchte Schwarzteebeutel auf die Brustwarzen auf.